22.02.2021

Aussetzung des Handball-Spielbetriebs verlängert

Der Hessische Handball-Verband (HHV) hat die Unterbrechung des Spielbetriebs verlängert. Dies gab er am vergangenen Mittwoch über eine Pressemitteilung bekannt.

Der Hessische Handball-Verband (HHV) hat die Unterbrechung des Spielbetriebs bis zum 5. April verlängert.

Schon seit November 2020 ruht in den hessischen Handball-Ligen der Ball. Bis mindestens zum 5. April wird sich dies den neuesten Beschlüssen des HHV nach nicht ändern. Der Verband reagiert damit auf die erneute Verlängerung des bundesweiten Lockdowns bis zum 7. März. Da eine Aufnahme des Spielbetriebes bis zum 15. März nicht möglich sein werde, wird die Spielzeit 2020/21 zudem nicht gewertet und auf Verbandsebene weder Auf- und Absteiger noch Meister ermittelt.

Die Aufsteiger in die dritthöchste Spielklasse im Frauen- und Männerbereich sollen, wenn möglich, sportlich ausgespielt werden. Sollte dies nicht gelingen, werde der Hessische Handball-Verband für die kommende Saison keine Aufsteiger in die dritte Liga stellen. Ähnlich verhält es sich bei den jeweils zwei Teilnehmermannschaften der B-Juniorinnen und -Junioren an den Spielen der Deutschen Meisterschaften, die ebenfalls über die sportliche Qualifikation ermittelt werden sollen.

0 Artikel im Warenkorb

  • keine Artikel
Lieferung
0,00 €
Summe inkl. MwSt.
0,00 €