22.11.2019

Herren 1 erkämpfen sich Sieg bei der MSG Dortelw./Bad Vilbel

MSG Dortelw./Bad Vilbel - HSG Seckbach/Eintracht Frankfurt 28:35

Ohne 5 ging es diesen Sonntag (19:00 Uhr) zur MSG Dortelw./Bad Vilbel. Es sollte sich kein hochklassiges, aber torreiches Spiel entwickeln, indem wir am Ende verdient mit 28:35 als Sieger die Heimfahrt antraten.

Coach Völker musste auf insgesamt 5 Spieler verzichten. Freuen konnte er sich jedoch über die Rückkehr von Philipp Mack, Moritz Feldforth, Jan Zejda und Tim Karger. Zwar hatten wir einen vollen Kader zur Verfügung, mussten jedoch erneut an einigen Stellen nachjustieren.Entsprechend ging das Spiel auf beiden Seiten zerfahren los. Erst nach 3 Minuten erzielte Frank Gerspach den ersten Treffer für uns und somit die erste Führung. Der Heimmannschaft sollte dies an diesem Tag kein einziges Mal gelingen. Trotz zahlreicher Fehler im Angriff, konnten wir uns halbwegs auf unsere Abwehr verlassen und trotz einiger fraglicher Entscheidungen des Schiedsrichters Stück für Stück absetzen. Beim Stand von 9:15 konnten wir uns erstmals deutlicher absetzen, was den gegnerischen Trainer dazu zwang unsere beiden Rückraumspieler Mark Weißschuh und Lars Möller von da an dauerhaft in Manndeckung zu nehmen. Trotz der sich nun bietenden Freiräume taten wir uns mit dieser Konstellation äußerst schwer und der Gegner kam langsam wieder auf Tuchfühlung. Mit einer unnötig knappen 2-Toreführung ging die erste Halbzeit zu Ende (15:17).Entsprechend schlecht gelaunt ging es für unsere Mannen in die Kabine. Dass wir eine deutliche Führung so leicht aus den Händen gegeben haben, konnte niemanden gefallen. Coach Völker ordnete an, von nun an die beiden manngedeckten Spieler an der Mittellinie zu platzieren und den Kreisläufer durch einen weiteren Rückraumspieler zu ersetzen, um wieder mehr Druck auf das gegnerische Tor zu bekommen. Eine für uns neue Situation, die wir jedoch in der zweiten Halbzeit hochmotiviert angingen.Die Umstellung auf 4 Rückraumspieler sollte sich zumindest im Angriff auszahlen. Wir kamen nun wieder leichter zu Torerfolgen. Dass wir uns in der Folge jedoch kaum absetzen konnten, lag daran, dass wir hinten nicht mehr kompakt genug standen. Beim Stand von 20:24 (45. Minute) war zwar wieder ein kleines Polster erarbeitet, dennoch war das Spiel noch lange nicht entschieden. Also griff Coach Völker auf seine letzte Waffe zurück, Maximilian Walter. Eigentlich verletzt (und frisch verheiratet) stellte sich der Linkshänder dennoch zur Verfügung und belebte unser Angriffsspiel sichtlich. Zusammen mit dem 12-fachen Torschützen Robin Austermann übernahm er nun das Zepter und verhalf unserer Mannschaft, das Spiel langsam, aber sicher in die richtige Richtung zu lenken. Beim Stand von 24:30 war schließlich die Vorentscheidung gefallen (55. Minute). Diesen Vorsprung sollten wir nicht mehr aus der Hand geben und so steht am Ende kein hochklassiger, aber verdienter 28:35 Auswärtserfolg zu Buche.Wie lautet also das Fazit? Wir hatten schon bessere Spiele, das ist klar. Allerdings muss man auch die Gegebenheiten betrachten. 5 wichtige Spieler fehlten an einem Sonntagabend 19:00 in Bad Vilbel. Hinzukam die unorthodoxe doppelte Manndeckung, die wir mit etwas Anlaufschwierigkeiten dennoch knacken konnten. Von dem her können wir positiv aus dem Spiel herausgehen. Es gilt erneut in den nächsten Spielen die positiven Aspekte aufzugreifen und weiterhin aus den Fehlern zu lernen.Ein großes Dankeschön geht auch an die Fans, die uns trotz später Stunde noch tatkräftig unterstützten.Bereits nächsten Sonntag, den 24.11.2019 geht es um 18:00 Uhr zum Auswärtspiel zum TV Bergen-Enkheim. Auch hier würden uns sehr über eure Unterstützung freuen.Es spielten im Tor: Oliver Kneuper, Tim Karger; Tore: Robin Austermann (12/7), Philipp Mack (5), Frank Gerspach, Mark Weißschuh (alle 4), Lars Möller (3), Jan Zejda, Maximilian Walter (alle 2), Rafael Pugliese Werner, Moritz Feldforth, Maximilian Steinhoff (alle 1), Yannic Fleck
Stadium Ad Backdrop Top
Stadium Ad Backdrop Bottom

0 Artikel im Warenkorb

  • keine Artikel
Lieferung
0,00 €
Summe inkl. MwSt.
0,00 €