04.12.2019

Herren 1 gewinnen verdient mit 24:21 gegen Goldstein/Schwanh.

HSG Seckbach/Eintracht Frankfurt – HSG Goldstein/Schwanheim 24:21 (13:10)

Wichtiges Zeichen im Kampf um den Aufstieg. Die Herren 1 gewinnen verdient mit 24:21 gegen die HSG Goldstein/Schwanheim. Hochkonzentriert ging es diesen Sonntag (18:00 Uhr) zum Heimspiel gegen die HSG Goldstein/Schwanheim II. Es sollte sich ein spannendes und abwehrbetontes Spiel entwickeln, indem wir am Ende verdient mit 24:21 als Sieger vom Platz gingen.Coach Völker musste wieder einmal auf mehrere Schlüsselspieler verzichten. Kurzfristige Ausfälle wie Yauhen Bushyla, Christoph Büsing und Lars Möller galt es zu kompensieren. Zwar hatten wir einen vollen Kader zur Verfügung, mussten jedoch erneut an einigen Stellen nachjustieren. Freuen konnten wir uns über zwei Verpflichtungen im Trainerteam. Patrick Dunkel wird Coach Völker als Co-Trainer zur Seite stehen und Jürgen Mittag übernimmt das Training der Torhüter.Entsprechend motiviert gingen wir mit einer konzentrierten Abwehr ins Spiel. Erst in der 7. Minute erzielte die HSG den ersten Treffer zum 3:1. Von dort an entwickelte sich das Spiel zu einem trägen Hin und Her, wobei unserer Mannschaft in der ersten Halbzeit eine konstante Führung von 3 bis 4 Toren gelingen sollte. Aufgrund von einer dauerhaften Tempoverschleppung der HSG im Angriff taten wir uns nichtsdestotrotz schwer, das geforderte temporeiche Spiel nach vorne umzusetzen. Beim Stande von 13:10 ging es somit in die Pause.Coach Völker und sein Co-Trainer forderten mehr Bewegung ohne Ball und klarere Aktionen im Angriff gegen die gut stehende Abwehr, um mit mehr Tempo und Druck den Gegner unter Druck zu setzen. Klare Vorgaben, die wir in der zweiten Halbzeit hochmotiviert umzusetzen versuchten.Die mitgegebenen Worte sollten sich vor Allem zu Beginn der zweiten Halbzeit sowohl im Angriff als auch in der Abwehr bezahlt machen. Wir kamen leichter zu Torerfolgen und standen kompakter in der Abwehr. Dass wir uns in der Folge nicht um mehr als 3 Tore absetzen konnten, lag vor Allem daran, dass wir im Angriffsspiel die uns bietenden Chancen nicht konsequent nutzten. Beim Stand von 21:15 (46. Minute) konnten wir dennoch einen verdienten 6 Tore Vorsprung herausspielen. Dennoch war das Spiel noch lange nicht entschieden und die HSG schaffte es, sich in der Folge wieder auf 3 Tore annähern. Dass die Partie letztendlich doch nicht mehr zu kippen drohte war der verdienst des Torhüters Oliver Kneuper, der mit spektakulären Paraden die HSG auf Abstand halten konnte. Auch eine offensive Manndeckung in den letzten 5 Minuten hinderte unsere Mannen nicht daran, einen wichtigen Sieg nach der bitteren Derbyniederlage aus der vergangen Woche einzufahren. Ein großes Dankeschön geht auch an die Fans, die uns trotz später Stunde noch tatkräftig unterstützten.Bereits nächsten Sonntag, den 08.12.2019 geht es um 18:00 Uhr im Heimspiel gegen die TG Sachsenhausen darum, die Tabellenführung zu verteidigen. Auch hier würden uns sehr über eure Unterstützung freuen.Es spielten im Tor: Oliver Kneuper, Manuel Marcigliano; Tore: Robin Austermann (8), Rafael Pugliese Werner, Maximilian Steinhoff, Maximilian Walter (alle 3), Mark Weißschuh, Frank Gerspach (alle 2), Philipp Mack, Sören Könze, Julian Merz (alle 1), Yannic Fleck
Stadium Ad Backdrop Top
Stadium Ad Backdrop Bottom

0 Artikel im Warenkorb

  • keine Artikel
Lieferung
0,00 €
Summe inkl. MwSt.
0,00 €