17.12.2019

Herren 1: Mit glanzlosem Sieg zur Herbstmeisterschaft

TuS Nieder-Eschbach - HSG Seckbach / Eintracht 25:27 (15:13)

Zum letzten Spiel des Jahres ging es diesem Samstag nach Nieder-Eschbach. Nichts weniger als die Herbstmeisterschaft stand auf dem Spiel. Glanzlos und dennoch glücklich fuhren wir einen umkämpften 25:27 Auswärtssieg ein und konnten uns über die Herbstmeisterschaft freuen.

Wie jedes Wochenende, so musste Coach Völker erneut auf einige Spieler verzichten. Dieses Mal traf es die beiden Rechtsaußen Sören Könze und Julian Merz, Rückraum-Ass Rafael Pugliese Werner, sowie Kreisläufer Florian Cosack, die allesamt verletzungsbedingt absagen mussten. Kompensiert wurden die entstandenen Lücken durch Moritz Feldforth, Lukas Hoffmann, sowie Rückkehrer Christian Holzschuh, sodass wir letztlich einem vollen Kader antreten konnten.Wie schon eine Woche zuvor, so sollte dieses Spiel äußerst holprig beginnen. Reihenweise technische Fehler reihten sich aneinander, hinten bekamen wir keinen Zugriff und wenn einmal freie Würfe erarbeitet wurden, wurden diese teils kläglich verworfen. Beim Stand von 6:3 für die Heimmannschaft, sah sich Coach Völker zur ersten Auszeit gezwungen. So konnte es nicht weitergehen. Die Spielqualität sollte sich anschließend nicht wirklich erhöhen, aber wir konnten das Spiel von nun an immerhin offenhalten. Nichtsdestotrotz konnten wir im ersten Durchgang nie aufschließen und gingen verdient mit einem 15:13 – Rückstand in die Pause.Entsprechend schlecht gelaunt ging es in die Halbzeitbesprechung. In diesem Spiel ging es in erster Linie um uns selbst. Sind wir bereit dazu alles zu geben und unser Potenzial abzurufen, oder verlieren die nächsten Punkte auswärts? Motiviert ging es folglich zurück auf das Feld: Es galt einiges aus der ersten Halbzeit wieder gut zu machen.Zwar sollten wir in diesem Spiel nie an unser bestes Level herankommen, dennoch konnten wir mit Wiederanpfiff langsam die Intensität erhöhen. Schnell waren beide Tore aufgeholt, und beim Stand von 19:21 (46. Minute) konnten wir das erste Mal mit zwei Toren davonziehen. Davon angestachelt konnten wir nochmal eine Schippe drauflegen und beim Stand von 20:24 (52. Minute) kippte das Spiel langsam, aber sicher in unsere Richtung. Doch wer nun dachte, dass wir konzentriert und konsequent den Sieg nach Hause fuhren, sah sich geschnitten. Wie aus dem Nichts verloren erneut völlig den Faden. Vorne wurden nun wieder freieste Bälle verworfen und hinten fehlt plötzlich jede Härte. Beim Stand von 25:24 (58. Minute) lag das Momentum wieder bei der Heimmannschaft. Dank eines überragenden Christian Holzschuh, der in dieser Phase seinen dritten 7-Meter parierte, konnten wir das Spiel mit einem wahren Kraftakt doch nochmal rumdrehen und glücklich einen 25:27-Sieg einfahren.Wie lautet also das Fazit? Ähnlich wie die letzten Wochen, so konnten wir auch dieses Mal nicht unser volles Potenzial ausschöpfen. Woran das liegt? Das gilt es in der Winterpause zu analysieren und entsprechend zu verbessern. Dennoch muss man festhalten, dass beim Stand von 25:24 für die Heimmannschaft das Momentum voll und ganz bei der Heimmannschaft. Völlig unaufgeregt haben uns wir jedoch dann im Stil eines Tabellenführers gefangen und konnten die Niederlage abwenden. Auf diese Tugenden gilt es aufzubauen.Verabschieden mussten wir uns nach dem Spiel von Torman Oliver Kneuper und Rechtsaußen Philipp Mack, die uns leider aus beruflichen Gründen verlassen. Auf eurem weiteren Weg wünschen wir euch alles erdenklich Gute!Ansonsten sehen wir uns im nächsten Jahr wieder. Am 19.01.2020 steht schon das erste Spiel der Rückrunde an. Um 18:00 Uhr ist zu Hause Anpfiff gegen den Tabellendritten SV Seulberg.Es spielten im Tor: Oliver Kneuper, Christian Holzschuh, Tore: Yauhen Bushyla (9/5), Maximilian Walter (5), Robin Austermann (4/1), Lars Möller (3), Moritz Feldforth, Philipp Mack (beide 2), Mark Weißschuh, Patrick Lindemann (beide 1), Maximilian Steinhoff, Yannic Fleck, Lukas Hoffmann
Stadium Ad Backdrop Top
Stadium Ad Backdrop Bottom

0 Artikel im Warenkorb

  • keine Artikel
Lieferung
0,00 €
Summe inkl. MwSt.
0,00 €