26.04.2022
Handball

Herren I unterliegen auswärts

Mit einer stark dezimierte Mannschaft musste am Samstagabend die schwere und weite Auswärtsreise gegen TuS Holzheim II angetreten werden. Am Ende verloren die Herren I mit 39:32 in Holzheim.

Die Partie startete sehr ausgeglichen. Die Adlerträger mussten in einer frühen Phase des Spiels jedoch zwei Ausfälle hinnehmen, sodass Coach Kühnel nur noch acht Feldspieler und ein Torwart zur Verfügung standen. Die Jungs der Eintracht nahmen die gegebene Situation, gegen die bisher Zuhause ungeschlagenen Holzheimer, kämpferisch an. So gelang es keinem der Teams sich mit mehr als zwei Toren abzusetzen. Mit einem knappen 19:17 Rückstand ging es in die Pause.

Engagierte Leistung wird nicht belohnt 

Die zweite Hälfte begann, wie die Erste aufgehört hatte. In einem fairen Spiel, bei dem das Scheidsrichtergespann jederzeit die Kontrolle über die Partie behielt und auf beiden Seiten eine klare und konsequente Linie fand, war es am Ende vor allem der Rückraum sowie das Spiel über das Zentrum, welches den Eintrachtlern immer wieder Tore ermöglichte. So konnten in der 38. Minute beim Stand von 22:23 sogar die Führung übernommen werden. In der Folge zahlte sich allerdings der vollbesetzte Kader der Heimmannschaft aus. Nachdem die Müdigkeit in einem kräftezehrenden Spiel eintrat, kam es im späteren Verlauf zu einzelnen Unkonzentriertheiten im Angriffsspiel, einigen Fehlwürfen und einer nicht mehr sattelfesten Abwehr. So konnte Holzheim ab diesem Zeitpunkt die Führung stetig ausbauen und zog kontinuierlich davon. Zwei Rote Karten in der Schlussphase forderten die verbliebenen Spieler auf, die Partie mit den restlichen einsatzfähigen Männern zu beenden. 

Die Favoriten ärgern 

Am Ende stand eine 39:32 Niederlage, die in Summe für diese engagierte Leistung zu hoch ausgefallen ist. Ein besonderer Dank gilt Flügelflitzer Alex Hamdorff, der vorzeitig und sehr kurzfristig aus dem handballerischen Ruhestand ein Kurzcomeback feierte und sich nahtlos in die mannschaftlich geschlossene Teamleistung einfügte. In den nächsten beiden Wochen gilt es die Kräfte zu bündeln und am 07. Mai im Heimspiel gegen die HSG Breckenheim/ Wallau/ Massenheim II, die als Mitfavoriten für die Meisterschaften gehandelt werden, eine gute Partie abzuliefern. Getrost der Vorgaben von Trainer Kühnel wird weiterhin das Motto gelten: Die oben stehenden Mannschaften zu ärgern.

Es spielten: Rumetsch (Tor) - Koch (13/1), Lang, Muck (je 4), Trubuljanin (4/1), Hofmann (3), Daniel (2), Hamdorff, Seitz (je 1), Janßen, Schorcht.

  • #Handball

0 Artikel im Warenkorb