17.01.2023
Handball

Niederlage zum Rückrundenauftakt

Nach einer starken Aufholjagd in der zweiten Halbzeit, müssen sich die Eintracht Damen II dennoch der HSG Sindlingen/Zeilsheim mit einem 19:21 (6:14) geschlagen geben.

Die Damen II hatte die Freude, ihr erstes Rückrundenspiel in der geliebten Wolfgang Steubing Halle zu spielen. 18.30 Uhr ist zwar eine späte und ungewohnte Zeit, dennoch gingen die Adlerträgerinnen motiviert in die Begegnung.

Das Spiel begann wenig Glück im Angriff aufgrund von hektischen Abschlüssen und zu wenig Bewegung. Nach vier Minuten lagen die Eintrachtlerinnen 0:4 zurück. Kein guter Start für die Eintracht, jedoch waren der Wille und Kampfgeist da. Die Spielerinnen hatten Schwierigkeiten, die Kreisläuferin von Sindlingen unter Kontrolle zu bekommen und bekamen zu leichte Gegentore. In der fünften Spielminute erzielten die Damen II ihr erstes Tor. Mit einem 8-Tore-Rückstand ging es in die Halbzeitpause (6:14).

Aufholjagd wurde nicht belohnt 

Auch wenn die erste Halbzeit keine Glanzleistung war, waren die Eintracht-Handballerinnen motiviert und hatten nicht vor aufzugeben. In der ersten Hälfte der zweiten Halbzeit konnten die Frankfurterinnen besser mithalten und der Rückstand verringerte sich langsam. Die Mädels gewannen an Mut im Angriff und an einer besseren Kommunikation in der Abwehr. Die Bank war heiß und motivierte die Spielerinnen mit allen Kräften. Ab der 47. Minute war der Bann gebrochen, die Eintracht-Girls spielten eine sehr starke Abwehr und hatten den Gegner gut unter Kontrolle, sodass sie die Stärke mit in den Angriff nahmen. Hier entwickelte sich ein bewegtes und dynamisches Spiel, sodass sich der Rückstand von acht Toren auf ein Tor verkleinerte. Verrückte zehn Minuten, welche die ganze Halle zum Beben brachten. Leider wurde die Aufholjagd nicht mit Punkten belohnt.

Am Ende gingen die Damen II mit einer Niederlage vom Feld (19:21). Nun heißt es Kräfte sammeln, Spiel abhaken, wichtige Punkte im Training zu vertiefen, um am kommenden Wochenende bei dem Tabellennachbarn HSG EppLa alles zu geben.

Es spielten: Keller, Utech (Tor) - Cebreco Ramirez (6), Engisch (5), Rauh, Karademir (je 2), Aleksioska, Reuter, Brunner, Schäfer (je 1), Heinrich, Schluchter, Börekci, Milanovska.

  • #Handball

0 Artikel im Warenkorb