06.12.2022
Handball

Verdiente und wichtige Punkte für Damen II

Die zweiten Damen können sich endlich belohnen und wichtige Punkte gegen einen direkten Tabellennachbarn einfahren.

Am Sonntagnachmittag empfingen die Damen II den SV Bad Camberg zum letzten Heimspiel vor der Winterpause. Konnten die Adlerträgerinnen in den letzten Spielen bereits oftmals phasenweise zeigen, was in ihnen steckte, so gelang es ihnen jedoch nie, ihr Potenzial über 60 Minuten abzurufen. Gegen den direkten Tabellennachbarn und somit im 4-Punkte-Spiel sollte und musste nun ein Sieg her.

Motiviert starteten die Eintrachtlerinnen in ihr vorletztes Hinrundenspiel und konnten in der Anfangsphase ihre Torchancen gut verwandeln. Doch die Gäste aus Camberg starteten ebenso konzentriert in die Partie und blieben auf Augenhöhe. Zudem wussten die Cambergerinnen die zwischenzeitlichen unkonzentrierten Phasen der Eintracht-Damen zu nutzen und setzen sich immer wieder mit zwei Toren ab. Doch unsere Adlerträgerinnen blieben ihnen stets auf den Fersen und glichen zum 6:6 (10. Minute) und 8:8 (20. Minute) aus. Es folgten einige Angriffe der zweiten Damen, die nicht konzentriert genug zu Ende gespielt wurden, gepaart mit einer nachlässigen Abwehrleistung, sodass Bad Camberg mit 8:12 davonziehen konnte. Die zwischenzeitliche 5-Tore-Führung von Bad Camberg konnten die Eintracht-Damen noch auf 11:14 zur Halbzeitpause verkürzen.

Wende in der zweiten Halbzeit

Wie auch in den letzten Spielen zeigten die zweiten Damen phasenweise ihr Potenzial, mit dem sie dem Gegner größtenteils überlegen waren. Erneut spiegelte der Zwischenstand die Kräfteverhältnisse nicht wider. Die zweite Halbzeit startete mit einem munteren Hin und Her, bei dem sich keine Mannschaft so richtig durchsetzen konnte. Doch ab der 43. Spielminute erfolgte endlich der wichtige Ruck durch die Mannschaft. Die Abwehr stand sicherer und hatte die Cambergerinnen nun deutlich besser im Griff. Vorne verkürzten die Adlerträgerinnen Tor um Tor zum 21:21-Ausgleich in der 45. Spielminute. Auch das Team-Time-out der Gegnerinnen konnte diesem Aufwärtstrend nichts entgegensetzen, sodass die Eintracht-Handballerinnen in der 54. Minute schließlich zum ersten Mal in diesem Spiel mit drei Toren führten. Diese Führung brachte die Eintracht schließlich mit einem 27:24 ins Ziel.

Große Freude über die wichtigen zwei Punkte gegen den SV Bad Camberg, den die Adlerträgerinnen mit diesem Sieg in der Tabelle überholen konnten. Zudem freuet sich die Eintracht über die ersten Pflichtspiele von drei neuen Spielerinnen, die den verletzungsgeplagten Kader von nun an unterstützen. Jana Schürmann konnte sich direkt im ersten Spiel mit drei Toren in die Torschützinnenliste eintragen. Die ersten Tore von Leah Hinzpeter und Sara Milanovska folgen sicherlich bald.

Vorschau: Zum letzten Spiel der Hinrunde reisen die Damen II am kommenden Sonntag, 11. Dezember, zur SG Anspach. Danach folgt die verdiente Winterpause.

Es spielten: Giere, Keller (Tor) - Stoetzel (6), Engisch (5), Cebreco Ramirez (4), Schürmann, Karademir (je 3), Heinrich, Schluchter, Aleksioska (je 2), Brunner, Hinzpeter, Milanovska, Sprengel

0 Artikel im Warenkorb